Damenbart epilieren

Wer sich mit hellen Haaren an der Oberlippe nicht zufriedengeben möchte, kann sie auch epilieren. Natürlich funktioniert es theoretisch auch, sie einzeln mit einer Pinzette herauszuziehen, anstatt einen Epilierer zu benutzen. Jedoch ist das eine sehr langwierige Prozedur, wenn man wirklich jedes einzelne Haar erwischen möchte. Wenn aber sowieso nur wenige Haare auffallen und stören, ist eine Pinzette meist besser geeignet als ein Epilierer.

Oft ist ein spezieller Aufsatz nötig

Damit bei der Enthaarung mit einem Epiliergerät alle Härchen erreicht werden, ist in der Regel ein spezieller Aufsatz nötig. Die Geräte sind sonst meist zu groß und man kann nur grob bestimmen, welche Haare sie genau herausziehen sollen.

Viele Frauen haben gute Erfahrungen mit der Epilation ihres Damenbartes gemacht. Allerdings verursacht es – vor allem während der ersten zwei bis drei Prozeduren – starke Schmerzen. Der Bereich zwischen dem Mund und der Nase ist sehr schmerzempfindlich, weshalb das Epilieren dort nicht jedermanns Sache ist.

Wer jedoch mit den Schmerzen klarkommt, kann sich anschließend über eine glatte Oberlippe freuen. Zudem tut es mit jedem Mal weniger weh. Das liegt zum einen daran, dass man sich an den Schmerz gewöhnt, zum anderen wachsen die Härchen im Laufe der Zeit immer weniger stark nach.

Hautreizungen können auftreten

Wie bei fast jeder Enthaarungsmethode können auch hierbei Hautreizungen auftreten. Kleine rote Pünktchen sind in den Stunden nach der Epilation jedoch normal und verschwinden meist schnell wieder. Um die Haut danach zu beruhigen, hilft ein Aftershave Balsam. Dieser sollte aber auf keinen Fall Alkohol enthalten, um die Haut nicht noch zusätzlich zu reizen. Welche Marke dabei am besten vertragen wird, ist von Frau zu Frau verschieden und muss schlicht ausprobiert werden.

Seiten zum Ratgeber Damenbart

Themen im Ratgeber

Top