Anwendung

Bevor das Wachs auf die Haut aufgetragen wird, sollte man überprüfen, ob es die richtige Temperatur hat. Ist es zu kalt, kann man das Wachs nicht gut verstreichen, ist es zu warm, kann die Haut verbrannt werden.

Dann trägt man das Wachs mit einem Spatel, der meist der Packung beiliegt, in Haarwuchsrichtung auf. Bei einem Roll-On-Stick muss man natürlich keinen Spatel benutzen.
Es sollte stets nur so viel Wachs aufgetragen werden, wie mit einem einzigen Streifen bedeckt werden kann. Dabei sollte nur eine dünne Schicht entstehen, da der Stoffstreifen sonst nicht richtig greifen kann.

Die Streifen schnell abziehen

Anschließend legt man einen Stoff- oder Vliesstreifen auf das Wachs und drückt ihn fest an. Dabei sollte mehrfach mit der flachen Hand über den Streifen gestrichen werden, damit sich Stoff, Wachs und Haare gut verbinden.

Dann wartet man ein paar Sekunden, hält dann die Haut mit der einen Hand straff und zieht mit der anderen Hand den Streifen ruckartig entgegen der Haarwuchsrichtung ab. Die Prozedur wiederholt man so oft, bis alle Haare wunschgemäß entfernt sind.
In der Regel kann man die einzelnen Stoffstreifen mehrfach benutzen. Zum einen kann man sie sofort an einer anderen Stelle erneut verwenden. Zum anderen ist es meist auch möglich, nach der Behandlung das Wachs aus den Streifen herauszuwaschen, sodass sie später wieder komplett sauber sind.

Seiten zum Thema Warmwachs

Andere Methoden